Tatort Rückenschmerz! Wer ist der Täter?

Heute: Die Spinalkanalstenose.

Unser Rückenmark verläuft als Strang aus Nerven vom Gehirn nach unten. Umgeben und geschützt durch unsere Wirbelkörper, der Wirbelsäule. auf entsprechender Austrittshöhe liegt (zur Seite hin) die Nervenwurzel im sogenannten Spinalkanal. Dieser kann durch Verlust der Bandscheibenelastizität oder Knochenwachstum enger werden und schließlich die Nervenwurzel eingeklemmt wird.

Untersucht wurden nun Wirksamkeit und Risiko von Traktionsbehandlungen, also mechanischer Zug. Heraus kam, dass Behandlungen wie zum Beispiel Schlingentisch schmerzlindernd wirken und die Durchblutung wiederherstellen. Dies unterstützt den Heilungsverlauf bzw. verbessert die Situation. Ausnahme: akuter Bandscheibenvorfall.

Wie können Sie sich selbst helfen? Die Bauchige ist denkbar ungeeignet. Besser ist die Rückenlage, wobei hier immer noch viel Last durch die Spannung der Muskulatur auf der Wirbelsäule lastet. Ideal geeignet ist die sogenannte Stufenlagerung. Hierbei legen Sie sich auf den Rücken und unterlagern Ihre Beine in 90° Hüftbeugung und 90° Kniebeugung beider Beine. Von der Seite sehen Sie dann aus, wie eine Stufe. Ergänzt werden kann dies durch eine Wärmequelle in der Lendenwirbelsäule (Heizkissen oder ähnliches).

Wie sich zu Hause am besten selbst helfen können, erfahren Sie bald wieder hier, an gewohnter Stelle.

Comments

Post Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.